Evangelisch-Lutherische   
Kirchengemeinde St. Marien in Waren (Müritz)  

Logo St. Marien Waren(Müritz)

Gott nahe zu sein ist mein Glück. Psalm 73,28

Herzlich Willkommen!

Auf unserer Internetseite können Sie alles rund um die Gemeinden von Waren (Müritz) erfahren.

Diese Seite befindet sich im Aufbau. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Gemeindebüro.

Gottesdienste

Oct
12
Gottesdienst
Oct 12th 9:30 am - 11:00 am
Oct
19

« Previous12345Next »

ERNTEDANKGOTTESDIENST

Im Rahmen des Sabbatjahres begehen wir Erntedank in besonderer Form:

Kirche_Kargow_Nordseite_klein.jpg

Gemeinsam mit unseren katholischen Geschwistern feiern wir am 5. Oktober um 10.00 Uhr einen ökumenischen Gottesdienst im Landbereich unserer Gemeinde, in der schönen

Dorfkirche Kargow. Jung und Alt sind herzlich eingeladen!

 

Suche

Torsten_Harder.jpg

ABENDGOTTESDIENST DER STILLE

Schnell, voller Reize und laut – so erleben immer mehr Menschen ihren Alltag. Wirkliche Zeiten der Ruhe und Stille, um zu sich selber zu kommen oder Gott zu erspüren sind kostbar geworden. Der Abendgottesdienst, der am Sonntag, den 19. Oktober 2014, um 20.00 Uhr in der Marienkirche stattfindet, wird einen solchen Ort der Stille bieten. Wenige biblische Texte, teils gesungen, teils gesprochen und sanfte meditative Musik von Torsten Harder werden Akzente setzen auf dem Weg durch die Stille. Die Kirche wird nur von Kerzen erleuchtet sein. Am Ausgang wird um Spenden zur Deckung der Unkosten gebeten.


ANFÄNGE

Viele von uns stehen in diesen Tagen und Wochen vor großen und kleinen Anfängen: Stolze Erstklässler werden eingeschult. Ältere Kin-der packen ihre Taschen für ein neues Schuljahr. Junge Menschen starten eine Ausbildung oder ein Studium. Erwachsene gehen nach dem wohlverdienten Urlaub wieder an die Arbeit. So ein Neubeginn kann von ganz unterschiedlichen Gefühlen begleitet werden: Manchmal sind wir erfüllt vom Zauber des Anfangs und gehen angenehm gespannt und mit Vorfreude ans Werk. In anderen Situationen überwiegt der Respekt vor dem Neuen und Ungewissen und lässt uns vorsichtig, vielleicht sogar ängstlich in die Zukunft blicken. Als Jesus am Anfang seines Wirkens steht, macht sein himmlischer Vater ihm ein besonderes Geschenk. Im ersten Kapitel des Markusevangeliums lesen wir: Zu dieser Zeit kam Jesus aus Nazaret in Galiläa und wurde von Johannes im Jordan getauft. Und als Jesus aus dem Wasser stieg, sah er, wie der Himmel aufriss. Und der Geist Gottes kam auf ihn herab wie eine Taube. Dazu erklang eine Stimme aus dem Himmel: „Du bist mein lieber Sohn, dich habe ich lieb, an dir habe ich Freude.“ Diese Worte – so stelle ich mir vor – haben Jesus auf seinem weiteren Weg, in Höhen und Tiefen, begleitet und bestärkt. Getragen von der Liebe des Vaters und geleitet durch den Heiligen Geist kann er seinen Dienst tun. Wenn wir nun in diesen Tagen Großes und Kleines neu beginnen, sind auch wir nicht allein. Gott steht zu uns! In seiner Liebe dürfen wir Halt und Heimat suchen und uns durch seinen Geist leiten und stärken lassen. So wünsche ich uns für unsere kleinen und großen Anfänge Gottes reichen Segen, eine gute Portion gespannte Erwartung, hoffnungsvolle Ausdauer sowie offene Augen und Herzen für alles Schöne unterwegs!
Susanne Tigges